Definition: Was ist Selektives Lasersintern und was kann SLS?

 

Das Selektive Lasersintern ist eine Technologie welche auf der additiven Fertigung - auch 3D Druck genannt - basiert. Beim SLS-Verfahren wird der in Pulverform vorliegende Ausgangsstoff mittels Laserstrahl punktgenau verschmolzen und zu einem bruchfesten Modell aufgebaut. Erfahren Sie in diesem Artikel wie SLS funktioniert, was die Vorteile und Nachteile gegenüber anderen 3D Druck Technologien sind und in welchen Use Cases die Technologie besonders passt.

Additives Druckverfahren mit SLS

Vereinfacht gesagt wird beim Selektiven Lasersintern ein dreidimensionales Objekt aus Kunststoffpulver erstellt. Diese Pulver befindet sich in einem Behälter und wird während des Druckprozesses Schicht für Schicht aufgetragen. 

Beim Druckprozess trifft der Laserstrahl auf die eingeprägten Konturen so dass die Schichten schichtweise in das Pulverbett gesintert werden. Da die überhängenden Strukturen durch das Pulverbett stabilisiert werden, benötigt es keine Stützstrukturen.

Verwendete Materialien beim SLS

Beim Laserschmelzen kann auf verschiedene Polyamid Kunststoffe zurückgegriffen werden wie z.B. PA-GF,
PA-FR, Alumide, sowie  TPU 92A und PP.

Geeignete Anwendungsbereiche von SLS

Das Selektive Lasersintern eignet sich besonders gut für Objekte mir komplexen Geometrien, dünnen Wandstärken und Teilen welche in ein grösseres Bauteil integriert werden sollen, so z.B. für

  • (Klein-)Serienteile in der Automobilindustrie
  • spezielle Maschinenbauteile
  • Ersatzteile von Verschleissteilen
  • Funktionsprototypen
  • Objekte mit speziellem Design

Vorteile des Selektiven Lasersinterns

  • Sie profitieren von kurzen Markteinführungszeiten dank einfacher Datenvorbereitung (direkt aus den CAD-Daten) und einer schnellen Fertigung.
  • Ihre Bauteile sind auf Grund von leichterem Material, dünneren Wandstärken und Hohlräumen in Bauteilen weniger schwer.
  • SLS verwendet hitzebeständiges Baumaterial.
  • Die Fertigungsmethode bietet Ihnen hohe geometrische Gestaltungsfreiheiten.
  • Sie können gleichzeitig verschiedene, individuelle Bauteile fertigen lassen.
  • Ihre Objekte können an einem Stück gefertigt werden. Dank diesem stabilen Aufbau sind meist auch keine Stützstrukturen notwendig.
  • Sie profitieren von einfachem Engineering, da meist keine Detailzeichnungen erforderlich sind.
  • Die Bauteile haben eine hohe mechanische Belastbarkeit und können in komplexe Maschinen einfach eingebaut werden.

Nachteile des Selektiven Lasersintern

  • Ohne Nachbearbeitung haben SLS gefertigte Objekt eine relativ raue Oberfläche.
  • Sie haben relativ begrenzte Werkstoffeigenschaften 
  • Eignet sich ausschliesslich besonders für Prototypen und Kleinserien, da meistens nur Stückzahlen bis ca. 1000 Teile effizient herzustellen sind

________________________________________________________________________________________


Ist SLS nicht die richtige 3D Druck Technologie für Sie?

Hier können Sie eine Übersicht der 7 am meist verwendeten additiven Fertigungs-Technologien herunterladen. Vielleicht ist ja die passende Technologie für Sie mit dabei?

ÜBERSICHT HERUNTERLADEN

Das könnte Sie auch interessieren

Das ABC des 3D Drucks – ein umfassendes Lexikon

Wenn Sie sich mit 3D Druck – auch bekannt unter dem Begriff der additiven F...

Mehr lesen

Jellypipe an der Formnext 2019

Als grösste 3D Druckfabrik im DACH-Raum waren wir von Jellypipe an der Form...

Mehr lesen

Definition: Was heisst Sintern?

Sintern - oder zu deutsch die Sinterung ist ein Fertigungsprozess bei dem p...

Mehr lesen